Skip to main content

Hundewelpen als Weihnachtsgeschenk?

Kleine Hunde gehören nicht unter den Weihnachtsbaum

Auf die Plätze, fertig, los! Weihnachtsshopping!
Um den Lieben eine riesen Freude zu machen, fällt die Wahl oft auf einen kleinen Welpen.
Er soll die Kinder glücklich machen und mit ihnen spielen, sie beschäftigen. Ein Hundewelpen als Weihnachtsgeschenk ist für viele Menschen wie ein Ding, das man einfach so im Laden kaufen kann. Hunde sind aber Tiere und sollten artgerecht behandelt werden.
Viele vergessen dabei, dass es Lebewesen sind, die Bedürfnisse haben und eine strenge und liebevolle Hand brauchen, um gut aufzuwachsen.
So geht mit dem Verschenken des kleinen Vierbeiners vielleicht ein großer Wunsch für das ein oder andere Kind in Erfüllung, doch nach der Weihnachtszeit kommt das böse Erwachen.

Der Welpe braucht mehr Aufmerksamkeit als gedacht und Nichts klappt, wie man es sich vorgestellt hat. Und so wird aus der weihnachtlichen Bescherung oft wieder nur ein weiteres kleines Mäuschen, das im Tierheim landet und auf eine neue Familie hoffen muss

Hundewelpen schenken, worauf ist zu achten?

Ein Hund muss gut überlegt sein. Es muss darüber gesprochen werden, ob ein Hund in die jetzige Familiensituation reinpasst. Wichtig ist:

Checkliste

  • hundewelpen verschenken zu weihnachtenHabe ich genügend Zeit, um den Hund überhaupt richtig auszulasten und zu erziehen?
  • haben wir genug Geduld für einen kleinen Frechdachs?
  • Wollen wir überhaupt ein Tier, dass alle zwei Stunden (mindestens) an die frische Luft zum Gassi gehen muss, und das bei Wind und Wetter?
  • Habe ich mir Gedanken gemacht, was ein Hund alles braucht (Körbchen/Decke, Fressen, Spielzeug, Leckerlies, Leine/Geschirr, evtl. Mantel, Näpfe, Transportbox..)
  • Bin ich bereit auch für ungeplante Kosten aufzukommen (Tierarzt, Hundebetreuung u.s.w)
  • Habe ich mich über die „richtige“ Hundeschule informiert?
  • Weiß ich, welche Impfungen ein Hund braucht?
  • Kann ich die Hundesteuer auf mich nehmen (bei Listenhunden noch teurer)
  • Hab ich die richtige Rasse für meine Familie gewählt?
  • Weiß ich mit dieser Rasse umzugehen?
  • Kann ich auf einige Urlaube bzw. Partys verzichten?

Fazit:

Ein Welpe braucht Einiges mehr, als man denkt. Man sollte sich mit der ganzen Familie einig sein, dass man bereit ist, ein Lebewesen in die Familie mit aufzunehmen. Vielleicht auch zu einem anderen Zeitpunkt als Weihnachten, da dies für die Tiere Stress bedeutet. Ein kleiner Welpe braucht Zeit, sich in seinem neuen Heim zurecht zu finden. Dabei ist es außerdem wichtig, dass Besitzer eine ruhige und offene Haltung gegenüber dem Kleinen haben.
Hunde sind Freunde. Freunde verschenkt man nicht, sondern sucht man sich aus.
Einem Tier ein Zuhause zu geben bedeutet die Verantwortung für ein Lebewesen zu übernehmen und zwar sein Leben lang. Bei einem Hund können das schnell bis zu 15 Jahre werden!
Also überlegt euch gut, welche Geschenke ihr euren Liebsten macht, denn es gibt noch viele andere Wünsche, die erfüllt werden wollen. Wer einen Hundewelpen kaufen möchte, sollte auf folgende Dinge achten – Hier klicken
Schöne Weihnachtstage euch allen, wünscht Alina.

Views – 353

Werbung:
 


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *